Aufgrund des multidisziplinären und vielseitigen Studiums sind die Berufsperspektiven ebenfalls sehr vielfältig. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr, gleichzeitig wird der Studiengang Hazard Control jedoch auch in der privaten Wirtschaft und Industrie geschätzt und akzeptiert.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Gefahrenprävention und Katastrophenschutz staatlicher Institutionen,
  • Führungsaufgaben in Feuerwehren,
  • Risiko- und Sicherheitsmanagement in Industrie-, Versorgungs- und Verkehrsbetrieben sowie in Krankenhäusern,
  • Sachverständigen- und Gutachtertätigkeit bei Schadensversicherern,
  • Dienstleistungen im Bereich Sicherheitsplanung und Sicherheitsberatung (z.B. in Architekten- und Ingenieursbüros),
  • Produktentwicklung bei Herstellerunternehmen von Feuerwehr- und Sicherheitstechnik,
  • Fachjournalismus und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Leitungsfunktionen in internationalen Hilfsprojekten
  • ......

(Quelle: http://www.haw-hamburg.de/ba-ga-haz)