Die im Folgenden aufgeführten Fragen und Antworten dienen als Ergänzung zu den Angaben der HAW und sollen als Hilfestellung für Studiereninteressierte dienen. Die Antworten beruhen auf den persönlichen Erfahrungen von Studierenden. Alle Infos zu Themen wie Studiengebühren, Bewerbung etc. finde Sie unter Studiengänge.
Muss ich Kenntnisse aus dem Rettungsdienst oder aus der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr (z.B. Feuerwehr, THW...) mitbringen, um Rescue Engineering studieren zu können?
Nein. Eine Tätigkeit im Bereich der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr (z.B. im Rettungsdienst, bei der Feuerwehr...) ist nicht Voraussetzung für die Zulassung zum Studium. Erste Erfahrungen können fachfremde Studieninteressierte im Rahmen der Vorpraxis sammeln.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass z.B. sanitätsdienstliche, medizinische oder feuerwehrtechnische Vorerfahrungen dem Studierenden im Studium helfen, die Vorlesungsinhalte einfacher und schneller verstehen und verarbeiten zu können. Eine ehrenamtliche (aber auch berufliche) Tätigkeit wird von den Dozenten ebenfalls sehr geschätzt, da persönliche Erfahrungen interessante Diskussionsbasen in den Vorlesungen schaffen können und somit ein gegenseitiger Austausch stattfinden kann.
Kriege ich während dem Studium eine praktische Ausbildung im Bereich Feuerwehr oder Rettungsdienst?
Nein. Es handelt sich um ein Studium und nicht um eine feuerwehrtechnische oder rettungsdienstliche Ausbildung. Das Studium umfasst Einblicke in alle möglichen Bereiche der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr und wird durch Praktika, Exkursionen und Vorträge praxisnah untermalt.
Kann ich Rescue Engineering oder Hazard Control als Fernstudium studieren?
Nein. Die Studiengänge umfassen sehr viele Praxisanteile, welche eine Präsenz des Studierenden unabdinglich machen. Ein Fernstudium ist somit eigentlich nicht möglich, da die Praxisveranstaltungen oftmals im wöchentlichen Rhythmus stattfinden und die Vorlesungsinhalte (z.B. Skripte) durch die Dozenten nicht zwingend online sondern nur in der Vorlesung verteilt werden.
Kann ich Rescue Engineering oder Hazard Control berufsbegleitend studieren?
Selbstverständlich dürfen Studierende neben dem Studium weiterhin berufstätig sein (Achtung: Versicherungsverhältnisse sind ggf. abzuklären). Es besteht nur Präsenzpflicht in Praxisveranstaltungen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass es sich um ein Vollzeitstudium handelt und somit viel Eigeninitative und Organisationstalent durch den Studierenden erforderlich ist, da die Vorlesungsinhalte auf Präsenz ausgerichtet sind. Verschiedene Vorlesungen können zwischen den Semestern geschoben oder vorgezogen werden, somit ist eine individuelle Studienplanung (mit Einschränkungen!) möglich. Ob das Studium berufsbegleitend zu schaffen ist, muss jeder für sich selbst prüfen und entscheiden.