Exkursion 826. Hafengeburtstag Hamburg 2015

Der Studiengang Rescue Engineering bietet im siebten Fachsemester das Wahlpflichtfach „Medien- und Öffentlichkeitsarbeit“ an. In diesem Zusammenhang bestand für den aktuellen Kurs im Sommersemester 2015 die Möglichkeit den 826. Hafengeburtstag Hamburg im Mai aus der Perspektive von Medien- und Pressevertreter zu beleuchten und Einblicke hinter die Kulissen zu erlangen.

Zu siebt starteten wir mittwochs unseren Exkurs mit einem Besuch der Pressekonferenz, die mit hochkarätiger Besetzung von Funk und Fernsehen und bei bestem Wetter im obersten Stock des „Atlantic Hauses“ stattfand. Nicht nur der unvergessliche Blick über die Hansestadt Hamburg, auch die Pressekonferenz brachte Neuheiten hervor. Auf der Pressekonferenz wurden die Höhepunkte, Neuerungen und der Länderpartner vorgestellt. Dieses Jahr kam die Partnerstadt aus den Niederlanden und hat mit Groningen einen engagierten und maritim verwurzelten Partner, mit vielen landestypischen Attraktionen, an seiner Seite. Nach einer einstündigen Vorstellung des Programms durch die verschiedenen Mitorganisatoren gab es die Möglichkeit auch selbst Fragen zu stellen und Einzelinterviews durchzuführen.
 

Diese Chance nutzten wir und standen damit gefühlt auf einer Stufe mit den Teams vom NDR und RTL. Wir führten Interviews mit Franziska Hamann, der Bereichsleiterin für Volksfeste und Sonderveranstaltungen der Wirtschaftsbehörde und Jörg Pollmann, dem Hafenkapitän der Hansestadt.

Am Freitag, dem Eröffnungstag des Hafengeburtstags, nahmen wir Kontakt mit der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) auf und konnten dort ein Interview mit Einblicken in die Arbeitsaufträge und Struktur vor Ort führen. Des Weiteren bekamen wir das tolle Angebot auf einem Presseboote des THW mitzufahren.
Der darauf folgende Samstag bot uns die Gelegenheit für Interviews mit der Feuerwehr Hamburg, der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes und dem Technischen Koordinator des Hafengeburtstages. Diese unterschiedlichen Stellen boten uns trotz der verschiedenen Sicht- und Herangehensweisen ein abgerundetes Bild des Sicherheitskonzepts und der Verzahnung auf dem größten Hafenfest der Welt.

Rückblickend waren es sehr interessante und informative Tage in denen wir eine Menge Material zum Hafengeburtstag, aber auch Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit sammeln durften. Das Erlebte werden wir in der nächsten Zeit Revue passieren lassen, das Material bearbeiten und ein schlüssiges Gesamtergebnis erstellen.

Abschließend bedanken wir uns herzlichst bei allen Gesprächspartnern, Organisationen und Behörden für Ihr Entgegenkommen und Ihre Zusammenarbeit. Ein weiterer Dank geht an Herrn Heiko Thämlitz vom Multi-Media-Team der Fakultät Life Sciences für die Bereitstellung der Ausrüstung.

Weitere Informationen:

Der Arbeitskreis Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr Hamburg e.V. bedankt sich beim "Hafengeburtstags-Team" des Wahlpflichtfachs Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für die Bereitstellung des Textes und der Bilder.